Betrieb

Plakat Kein AufenthaltsortFlüchtlinge und Asylanten.
Probleme in Spielhallen.

In den letzten Monaten klagt Spielhallenpersonal immer häufiger darüber, dass Gruppen männlicher Asylanten und Flüchtlinge sich längere Zeiten in Spielhallen aufhalten, ohne zu spielen. Durch die teilweise lautstark geführten Unterhaltungen werden spielende Gäste oftmals massiv gestört. Darüber hinaus werden Toilettenanlagen unberechtigt genutzt. Mündlichen Aufforderungen des Personals, die Spielhalle zu verlassen, kommen die Personengruppen oft nicht nach. Die meisten sprechen kein Deutsch. Und von weiblichen Mitarbeiterinnen lassen sich viele nichts sagen.

Um solche Störungen zu vermeiden, die Kommunikation zu verbessern und eventuell sogar Konfrontationen zu verhindern, bieten wir das gerahmte Plakat mit folgendem Text an:

Dies ist eine gewerbliche Spielstätte und kein kostenloser Aufenthaltsort. Der Aufenthalt in den Räumen ist nur erlaubt, wenn an den Geräten gespielt wird. Wer nicht spielt, stört die spielenden Gäste und muss diese Räume verlassen. Den Aufforderungen des Personals ist sofort Folge zu leisten. Bei Nichtbefolgung kann die Polizei verständigt werden.

Diesen Text haben wir in den Sprachen Arabisch (Syrer, Iraker), Dari und Paschtu (Afghanen) und Kurmanci (Kurden) zusammengefasst. Das sind die Sprachen, die von einem großen Teil der Flüchtlinge und Asylanten gesprochen werden.

Helfen Sie Ihren Mitarbeitern, indem Sie die Kommunikation mit dem genannten Personenkreis erleichtern. Schützen Sie Ihre Spielgäste vor unerwünschten und lästigen Störungen und vermeiden Sie, dass Ihre Spielhalle als öffentlicher Aufenthaltsraum zweckentfremdet wird.

Info-Display »Kein Aufenthaltsort«
Nur komplett mit Aluminium-Klapprahmen, silberfarbig, mit Klarsicht-Schutzabdeckung, Format DIN A2 ist ab sofort lieferbar.
Art.Nr. 16056   Hier bestellen!